Cardano lässt die Muskeln spielen – ADA knackt 2 US-Dollar mit Wucht

0
43


Die Cardano-Kryptowährung ADA überspringt die 2 US-Dollar Hürde am heutigen 15. Mai mit einem deutlichen Satz bis auf nahezu 2,40 US-Dollar. Während auch die anderen Altcoins dem Marktführer das Wasser abgraben, sind die Experten weiterhin zuversichtlich, was die weitere Entwicklung von Bitcoin (BTC) angeht.

Cardano-Tagesdiagramm (Binance). Quelle: Tradingview

ADA stößt fast bis auf 2,50 US-Dollar vor

Wie aus den Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView hervorgeht, konnte das Währungspaar ADA/USD über das Wochenende stark zulegen und bis auf ein neues Rekordhoch von satten 2,38 US-Dollar klettern.

Dabei hatten die Krypto-Anleger den lang ersehnten Sprung über die psychologisch wichtige 2 US-Dollar Hürde bereits kommen sehen, denn Freitagnacht konnte Cardano den letzten wichtigen Widerstand vor dieser Marke mit Volldampf aus dem Weg räumen.

Dadurch war dann ein problemloser Vormarsch bis auf 2 US-Dollar und darüber hinaus möglich, ehe mit dem Durchbruch dieser Schallmauer dann alle Dämme brachen und der Kurs ein klares neues Rekordhoch aufstellte.

Bei Redaktionsschluss hat sich ADA um 2,30 US-Dollar eingependelt, womit die Smart-Contract-Plattform ihrem großen Konkurrenten Ether (ETH) auch in Sachen Kursentwicklung heute deutlich die Stirn geboten hat.

„ADA kann zu ETH und dem Rest des Altcoin-Markts aufholen“, wie der Krypto-Trader Rekt Capital dahingehend feststellt. Dem fügt er an:

„ADA liegt jetzt 80 % im Plus gegenüber ETH und den restlichen Altcoins, die beide insgesamt 150 % hinzugewonnen haben.“

PlanB bleibt zuversichtlich

Ähnlich stark wie Cardano sind am Samstag nur ein paar andere Altcoins, darunter allen voran Polygon (MATIC), der in den letzten 24 Stunden 24 % zugelegt hat und sich damit für die Woche auf ein Plus von 130 % steigert.

Wie die Kennzahl VORTECS™ von Cointelegraph Markets Pro zeigt, zeichnete sich am 12. Mai, also schon vor dem jüngsten Aufschwung, ein positives Bild für die weitere Entwicklung von MATIC ab. Die exklusive Cointelegraph-Kennzahl VORTECS™ beruht auf einem algorithmischen Vergleich zwischen vergangenen und aktuellen Marktentwicklungen. Dafür werden verschiedenste Datenpunkte kombiniert und berücksichtigt, darunter Marktstimmung, Handelsvolumen, aktuelle Kursentwicklung und Twitter-Aktivität, um einen möglichst vollständigen Ausblick auf eine bestimmte Kryptowährung zu geben.

VORTECS™ Score (grün) und MATIC-Kurs im Vergleich. Quelle: Cointelegraph Markets Pro

Wie aus der oberen Grafik ersichtlich ist, schoss der VORTECS™ Score für MATIC am 12. März auf ein zwischenzeitliches Hoch von 93 Punkten, ehe es in den Folgetagen zurück auf 60 Punkte ging, als sich der Kurs zugleich in einer engen Preisspanne einpendelte.

Laut Informationen von Cointelegraph Pro NewsQuakes wurde am gestrigen 14. Mai vermeldet, dass die Kryptobörse Kraken die Altcoins MATIC, GHST und RARI demnächst in ihre Notierung nehmen will. Ein späteres NewsQuake bestätigte dann, dass MATIC auf Kraken bereits in den Handel gegangen ist, was den Kurs dementsprechend nach oben katapultiert haben könnte.

NewsQuakes™. Quelle: Cointelegraph Markets Pro

Der VORTECS™ Score begann dabei schon vor den beiden Meldungen merkbar zu steigen, woraufhin die Kennzahl für MATIC am heutigen 15. Mai einen neuen Bestwert von 99 auswies, der mit einem Kurssprung bis auf 1,89 US-Dollar einherging.

Andere Altcoins wie der Dogecoin (DOGE) und Ethereum Classic (ETC) haben derweil zuletzt leicht verloren. Marktführer Bitcoin holt nach dem heftigen Crash von 20 % langsam wieder auf und festigt sich bei 50.000 US-Dollar wieder am unteren Ende der Preisspanne.

Krypto-Trader Scott Melker liest immerhin schon positive Signale aus dem Relativen Stärke Index (RSI) für Bitcoin ab, die schon in den nächsten Tagen auf neue Zugewinne hoffen lassen können.

Der populäre Krypto-Trader PlanB, der als Erfinder des viel zitierten Stock-To-Flow (S2F) Prognosemodells gilt, sieht die RSI-Entwicklung ebenfalls als völlig „typisch“ für Bitcoin. Dementsprechend zieht er einen Vergleich zu der Seitwärtsbewegung während des großen Hypes von 2017, der dem damaligen Rekordlauf bis auf 20.000 US-Dollar vorausging.

„Bezüglich des Relativen Stärke Index (RSI) von Bitcoin: Wir befinden uns in einem typischen Abschwung auf halber Strecke eines Rekordlaufs wie schon 2013 und 2017 (siehe gelbe Markierungen)“, so der Experte unter Verweis auf die zugehörige Grafik. Abschließend fasst er seinen Optimismus wie folgt kurz und bündig zusammen:

„Ich freue mich auf die nächsten paar Monate.“

RSI von Bitcoin im Vergleich zu den Kurszyklen nach einem Bitcoin-Halving. Quelle: PlanB/ Twitter




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here