Chance auf 12.000 US-Dollar steigt

0
10



Es mag zwar nur ein Gerücht sein, dass Bitcoin (BTC) zu PayPal und Venmo kommt, aber dennoch werden einige der bekanntesten Namen aus der Kryptowährungswelt bullisch.

Als bekannt wurde, dass der Zahlungsriese seinen 305 Millionen Kunden Krypto-Käufe und -Verkäufe anbieten könnte, stieg das BTC/USD-Paar auf den Widerstand bei 9.600 US-Dollar.

Keiser: PayPal wird den “globalen Hash-Krieg” anheizen

Obwohl PayPal derartige Pläne nicht bestätigte, gab es seither eine Optimismus-Welle auf sozialen Netzwerken. Mehrere bekannte Persönlichkeiten begrüßen den Schrit und heben gleichzeitig die Ironie daran hervor.

“Langsam, und dann plötzlich”, fasste Twitter-Account @Bitcoin zusammen.

Für den RT-Moderator Max Keiser ist dieser Schritt mit einem Wettbewerbsvorteil verbunden. Square, die Schwesterfirma von Twitter, hat letztes Jahr die Bitcoin-Unterstützung mit großem Erfolg eingeführt.

“Die eingebaute Spieltheorie von #Bitcoin schlägt wieder zu. Paypal, das mit ansehen musste, wie $SQ mit BTC ein Vermögen machte, ist nun gezwungen, BTC aufzunehmen oder einen enormen Wettbewerbsnachteil zu haben”, wie er twitterte.

“Der globale Hash-Krieg kommt!”

Das Gefühl von Zufriedenheit unter Bitcoin-Befürwortern könnte durchaus gerechtfertigt sein. PayPal hat sich in den letzten Jahren einen Namen als Krypto-Kritiker gemacht, und den Gedanken, Krypto zu unterstützen, stets abgelehnt. 

Gleichzeitig bedeuten technische Probleme und die Tücken bei der Tätigkeit als Fiat-Vermittler, dass PayPal in der Tat zu einer unterschwelligen Werbung für die Vorteile von Bitcoin geworden ist. Sollte das Unternehmen jedoch tatsächlich Bitcoin anbieten, könnten neue Nutzer dieselben Probleme bekommen.

Der Entwickler Jameson Lopp merkte an, dass PayPal auch im Hinblick auf Krypto-Wallets innerhalb von Konten Nutzer und Gelder ohne Vorankündigung einfrieren oder isolieren könnte. In einem weiteren Kommentar hieß es, dass die Umsetzung von Square technisch nicht anders sei.

12.000 US-Dollar für Bitcoin heiß erwartet

Unterdessen haben Analysten angesichts dieser Nachricht ihren Ausblick auf die Kursentwicklung von Bitcoin geändert. Ein Anstieg auf über 9.600 US-Dollar erhöht die Chance auf eine erneute Rückkehr in den fünfstelligen Bereich. Ab da ist dann ein Ausbruch auf 12.000 US-Dollar durchaus möglich.

Der beliebte Twitter-Händler George glaubt, dass der aktuelle Kurs die letzte Chance für Bären sei, die Short-Positionen auf BTC eröffnen wollen.

“Wenn Sie ein Bär sind, sollten sie meiner Meinung nach jetzt Short-Positionen eröffnen. Höchststände gehen direkt in das tägliche Angebot. Saubere Invalidierung”, wie er am Dienstag kommentierte.

“Ich bin hier für eine Short-Position, weil ich denke, wenn wir über 9.900 US-Dollar oder 10.000 US-Dollar ausbrechen, erreichen wir 12.000 US-Dollar.”

Der Cointelegraph Markets-Analyst Michaël van de Poppe stimmt dem zu. In einem Video-Update bekräftigte er diese Woche erneut seine Ansicht, dass die Stärke von Bitcoin für einen Anstieg in Richtung 12.000 US-Dollar reiche, wenn die Widerstandsniveaus zur Unterstützung werden. 

Das derzeitige Verhalten ähnelt dem allmählichen Anstieg vor der bullischen Phase im Jahr 2019, fügte er hinzu.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here