Lizenzpflicht für Bitcoin-Geldautomaten in Deutschland

0
9



Deutschland erklärte, dass Bitcoin-Geldautomaten eine behördliche Genehmigung benötigen, bevor sie in Betrieb genommen werden dürfen. Damit will das Land solche Geräte stärker beaufsichtigen.

Geldautomaten, die Vermögenswerte, wie etwa Litecoin und Bitcoin, anbieten, benötigen nun eine Lizenz der deutschen Finanzaufsichtsbehörde BaFin, wie es in einer Erklärung der Behörde vom 8. September heißt. 

“Der Eigenhandel ist eine Finanzdienstleistung und das Finanzkommissionsgeschäft ist ein Bankgeschäft, wofür jeweils eine vorherige Erlaubnis der BaFin erforderlich ist.”

Es handelt sich dabei weniger um eine neue Regelung als vielmehr um eine Klarstellung der geltenden rechtlichen Anforderungen. “Die Aufsteller solcher Kryptoautomaten, die über keine Erlaubnis der BaFin verfügen, handeln unerlaubt”, so die Erklärung weiter.

Cointelegraph bat die BaFin um weitere Informationen. Bis Redaktionsschluss lag allerdings noch keine Antwort vor. Der Artikel wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen.

Die Aufsichtsbehörde erklärte auch, dass Eigentümer von Immobilien und Unternehmen für Bitcoin-Geldautomaten, die auf ihrem Grundstück aufgestellt sind, haftbar gemacht werden können, wenn diese Automaten nicht zugelassen sind. Dabei sei es unerheblich, wem die Automaten tatsächlich gehören.

Viele Länder haben in den letzten Monaten Maßnahmen im Zusammenhang mit Kryptowährungen ergriffen. Auch die Europäische Union hat zum Zwecke einer besseren Regulierung eine Anti-Geldwäscherichtlinie herausgegeben, die kurz auch als 5AMLD bezeichnet wird.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here