Rekordlauf bleibt intakt – Glassnode sieht Bitcoin weiter im „gesunden Aufwärtstrend“

0
21


Immer mehr Bitcoin (BTC) verlassen die große Kryptobörse Coinbase, was ein positives Zeichen für die weitere Kursentwicklung der marktführenden Kryptowährung ist.

Laut den Daten des Krypto-Marktforschungsinstituts Glassnode wurden allein am Freitag innerhalb von nur einer Stunde 12.354 BTC (knapp 700 Mio. US-Dollar) von der Coinbase abgezogen.

Anleger denken langfristig

Da die amerikanische Kryptobörse im aktuellen Rekordjahr einer der wichtigsten Umschlagplätze war, kann daraus geschlussfolgert werden, dass die Anleger ihre Bitcoin lieber langfristig halten wollen, anstatt diese demnächst wieder zu verkaufen.

Wie Cointelegraph berichtet hatte, ist es dabei nicht ungewöhnlich, dass Tranchen von mehr als 10.000 BTC auf einen Schlag in private Wallets verschoben werden.

Bitcoin-Vermögen auf Coinbase Pro. Quelle: Bybt

Analyst Lex Moskovski findet es allerdings schwierig, einzuordnen, welche Art von Anleger hinter solchen Bewegungen steckt. So könnten dies sowohl Gruppen von kleinen Privatanlegern sein als auch große institutionelle Investoren.

„Ob Institutionen oder nicht, das sind auf jeden Fall beträchtliche Kapitalabflüsse“, wie er nichtsdestotrotz feststellt.

Bitcoin-Ausbuchungen von Coinbase. Quelle: Lex Moskovski/ Twitter

Gesunder Aufwärtstrend

Auch eine weitere Kennzahl stützt die positive Lesart dieser Entwicklung. So verweist der deutsche Krypto-Experte und Glassnode-Mitgründer Rafael Schultze-Kraft in diesem Zusammenhang auf die sogenannte „Realisierte Marktkapitalisierung“ (Rcap).

Die Realisierte Marktkapitalisierung ist ein Maß ähnlich der „normalen“ Marktkapitalisierung, die an Stelle der Gesamtheit aller Währungseinheiten der verfügbaren Umlaufmenge und dem aktuellen Kurs vielmehr auf den letzten erzielten Verkaufswert jeder einzelnen Währungseinheit blickt. Auf diesem Weg lassen sich bessere Erkenntnisse über Marktstruktur und Stimmungslage der Anleger gewinnen.

„Hinsichtlich der Realisierten Marktkapitalisierung sehen wir derzeit noch nie da gewesene Kapitalzuflüsse in Bitcoin“, wie Schultze-Kraft im Bezug auf die Rcap feststellt. Dem fügt der Experte an:

„In den vergangenen 6 Monaten ist die Realisierte Marktkapitalisierung um sagenhaft 250 Mrd. US-Dollar gewachsen, was knapp 200 % sind. Wir befinden uns also in einem sehr gesunden Aufwärtstrend.“

Abschließend gibt er zu bedenken, dass die Rcap allein in diesem Zeitraum die gleiche Wertsteigerung erzielt hat wie die „normale“ Marktkapitalisierung seit Dezember 2020.

Realisierte Marktkapitalisierung und Kurs von Bitcoin. Quelle: Rafael Schultze-Kraft/Twitter

Im Verhältnis zur traditionellen Marktkapitalisierung bleibt der Rcap dabei sogar noch Luft nach oben, was vermuten lässt, dass der aktuelle Rekordlauf noch nicht am Ende ist. Die MVRV, die das relative Verhältnis der beiden Kennzahlen abbildet, beläuft sich in dieser Woche auf einen Wert von 4,4, wohingegen im Februar noch eine 7,6 zu Buche stand. In vorherigen Rekordläufen wurde jedoch erst oberhalb von 10 ein Höhepunkt der Kursentwicklung erreicht, was die Bitcoin-Anleger zuversichtlich stimmen sollte.

„Die Torschlusspanik (FOMO) unter den institutionellen Investoren hat noch gar nicht eingesetzt, aber sie wird irgendwann kommen“, wie Timothy Kim die Zahlen von Glassnode dementsprechend kommentiert.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here