Bitcoin Suisse: Ethereum-Staking noch vor Weihnachten

0
6


Der Krypto-Dienstleister Bitcoin Suisse will voraussichtlich noch vor Weihnachten Ethererum-Staking anbieten. Damit zeigt das Unternehmen klar, dass es eine baldige Einführung von Ethereum 2.0 erwarte. 

In einer Erklärung auf Trustnodes am Mittwoch sagte Bitcoin Suisse:

“Der Einzahlungskontrakt für Ethereum 2 ist jetzt online. Das bedeutet, dass die neue Version des zweitgrößten Protokolls nach Marktkapitalisierung höchstwahrscheinlich noch vor Weihnachten herauskommen wird.”

Die Firma will das Staking vom ersten Tag an, an dem Ethereum 2.0 live ist, anbieten:

“Das ist einer der wichtigsten Meilensteine im Kryptobereich in diesem Jahr, und wir werden am ersten Tag schon für unsere Kunden bereit sein.”

Bitcoin Suisse wurde im Jahr 2013 gegründet und ist damit einer der ersten Krypto-Finanzdienstleister.

Der Ethereum 2.0-Einzahlungskontrakt ist offen. Das heißt, dass alle, die Validatoren werden möchten, können ihren Mindesteinsatz von 32 Ether (ETH) staken. Am Mittwoch hat der Einzahlungskontrakt bereits über 101.700 ETH-Einzahlungen im Wert von fast 48,2 Mio. US-Dollar verzeichnet.

Bilanz der Ethereum-Einzahlungskontrakte laut Etherscan

Die erste Stufe von ETH 2.0 soll am 1. Dezember starten, so ein Blog-Beitrag der Ethereum Foundation von Anfang des Monats. Die Entwickler haben als Auslöser für das Mainnet einen Mindestgesamt-Stake von 524.288 ETH festgelegt. Das Ziel muss mindestens sieben Tage vorher erreicht werden, also bis zum 24. November. 

Beim derzeitigen Tempo ist es unwahrscheinlich, dass ausreichend ETH zusammenkommen, um einen erfolgreichen Start bis zum 1. Dezember zu gewährleisten. Das könnte sich jedoch schnell ändern, wenn der Stichtag näher rückt. Wie ConsenSys-Entwickler Ben Edgington kürzlich gegenüber Cointelegraph erklärte:

“Es hat wenig Vorteile, früh mit einzusteigen, daher denke ich, dass sich die Leute einfach Zeit lassen.”

Als Krypto-Verwahrer lässt Bitcoin Suisse Investoren am Ethereum-Staking teilnehmen, ohne dass sie die Mindestschwelle von 32 ETH einsetzen müssen. Svante Jorgensen, ein Blockchain-Entwickler der Firma, sagte Anfang des Jahres gegenüber Trustnodes, dass Bitcoin Suisse “keine Untergrenze für die Staking-Größe” vorschreibe.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here