Chinesische Zahlungsabwickler Alipay and WeChat Pay geraten in den Fokus der Monopolwächter

0
8



Tage nach der Kartellanhörung der CEOs der weltweit führenden Technologieunternehmen im Kongress der Vereinigten Staaten könnte auch Peking eine Untersuchung eigener digitaler Monopole anstreben.

Ein am 31. Juli veröffentlichter Reuters-Bericht zitiert anonyme Quellen, die behaupten, die Volksbank von China habe dem Kartellausschuss des Staatsrats formell empfohlen, eine Untersuchung der Aktivitäten der digitalen Zahlungsanbieter Alipay und WeChat Pay einzuleiten.

Die Zentralbank soll beiden Unternehmen vorwerfen, ihre Position genutzt zu haben, um einen möglichen Wettbewerb im Bereich des digitalen Zahlungsverkehrs zu ersticken.

Kartellrechtliche Untersuchung könnte unmittelbar bevorstehen

Chinas mobiler Bankensektor verarbeitete in den letzten drei Monaten des Jahres 2019 rund 56,2 Billionen Yuan (7,75 Billionen Euro) an Transaktionen, so die von Reuters zitierte Statistik von Analysys.

Analysys schätzt, dass die von der Alibaba-Tochtergesellschaft Ant Group betriebene AliPay und das Fintech-Geschäft von Tencent (größtenteils WeChat Pay) 55% bzw. 39% des mobilen Bankenmarktes des Landes besetzen.

Einer der von Reuters namentlich nicht genannten Quellen zufolge hat die PBoC dem Staatsratskomitee formell empfohlen, im zweiten Quartal 2020 mögliche kartellrechtliche Fragen zu untersuchen.

IPO-Pläne von Ant in Gefahr

Laut dem Bericht hat die PBoC bereits Maßnahmen ergriffen, um die Marktdominanz beider zu schwächen, indem sie Pläne zur Standardisierung der Interoperabilität von QR-Code-Zahlungen ankündigte, um kleineren Akteuren den Zugang zum Markt zu erleichtern.

Sollte eine formelle kartellrechtliche Untersuchung eingeleitet werden, könnte die Nachricht ein Schlag für die mit Spannung erwartete doppelte Börsennotierung der Ant Group in Shanghai und Hongkong sein, wo ein Börsengang mit einer Bewertung von 200 Milliarden US-Dollar angestrebt wird.

Der Empfehlung der Zentralbank folgend, hat das Staatsratskartellamt bereits seit über einem Monat Informationen über beide digitalen Zahlungsplattformen gesammelt, so die Quellen.

Zwar ist das Komitee offenbar noch nicht zu einem Schluss gekommen, ob es zu einer Untersuchung übergehen soll oder nicht, doch soll es den Appell der PBoC “sehr ernst” genommen haben.

Währenddessen behaupten dieselben Quellen, dass sowohl die Ant Group als auch Tencent ihre Lobbying-Bemühungen verstärken, um Regierungsbeamte von der Unterstützung dieser Maßnahme abzubringen.

Über den Erfolg seiner mobilen Zahlungsdienste im Inland hinaus ist China einer der Vorreiter bei der Entwicklung und Erprobung einer künftigen digitalen Zentralbankwährung.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here