“Exponentieller” Bullenlauf in einem Monat

0
17


Anfang dieser Woche veröffentlichte der On-Chain-Analyst Willy Woo ein neues Kursmodell für Bitcoin (BTC). Das Modell zeigt den Beginn von exponentiellen Bitcoin-Bullenläufen auf Grundlage historischer Daten auf. Dem Modell zufolge könnte es nur noch einen Monat dauern, bis es bei Bitcoin einen offiziellen Bullenmarkt gibt.

BTC-Bullenmarkt im Juli?

Der Bitcoin-Kurs lag im Februar bei etwa 10.000 US-Dollar. Die Coronavirus-Pandemie führte daraufhin zu einer scharfen Korrektur an der US-Börse. Analysten erwarteten damals einen Pullback bei BTC, als der Kurs bei 10.500 US-Dollar ebenfalls nach unten abknickte. Dieses Niveau ist ein entscheidender Widerstand.

Überraschenderweise fiel der Bitcoin-Kurs rasch unter 6.000 US-Dollar und schließlich mit 3.600 US-Dollar auf BitMEX auf ein Jahrestief. Das führte zu einem Chaos auf dem Kryptowährungsmarkt, da Positionen im Wert von über 1 Mrd. US-Dollar aufgelöst wurden.

Woo zufolge war Bitcoin kurz vor einem Bullenmarkt, als die Coronavirus-Pandemie einsetzte. Das neue Modell von Woo, das den Beginn von vier vorhergehenden Bullenläufen genau aufzeigt, deutet darauf hin, dass Bitcoin sich bald einem weiteren Aufwärtstrend nähert.

Woo sagte dazu:

“Das ist ein neues Modell, an dem ich arbeite. Es zeigt den Beginn exponentieller Bullenläufe auf. 1) Bitcoin war auf dem Weg zu einem Bullenlauf, bis die Corona-Pandemie dem ein Ende setzte. 2) Dieses Modell deutet darauf hin, dass wir kurz vor einem weiteren Aufwärtstrend stehen. Vielleicht schon in einem Monat.”

Neues Bitcoin-Kursmodell. Quelle: Willy Woo

Sollte der Bitcoin-Kurs länger stabil bleiben, könnte das laut Woo den nächsten Ausbruch verstärken. Außerdem hat Bitcoin seit über einem Monat relativ wenig Volatilität gezeigt und die Unterstützung bei 9.000 US-Dollar verteidigt. 

Der Analyst erklärte weiter:

“Je länger der Aufbau dieses Bullenmarktes dauert, desto höher wird der Spitzenkurs (Top-Cap-Modell). Eine lange, stabile Akkumulationsphase ist letztlich eine gute Sache.”

Eine lange Konsolidierungsphase unter einem mehrjährigen Widerstand, wie 10.500 US-Dollar einer ist, wird oft als positiver Faktor betrachtet. Das zeigt, dass Käufer versuchen, ein Schlüsselniveau zu durchbrechen, aber es gibt nicht genug Verkaufsdruck, um dem entgegenzuwirken.

Weitere Faktoren deuten auf einen Bullenlauf hin 

Seit März hat sich der Bitcoin-Kurs ohne größere Korrektur aus dem Bereich unter 4.000 US-Dollar erholt. Trader haben dabei wichtige Unterstützungen bei 5.800 US-Dollar, 6.500 US-Dollar, 8.100 US-Dollar und 8.600 US-Dollar verteidigt. 

Laut dem Krypto-Händler Nunya Bizniz ist die Marktstruktur von Bitcoin weiter intakt, obwohl es kürzliche Einbrüche gab. Der Analyst sagte dazu:

“Der Aufwärtstrend ist zu einem flach verlaufenden Muster übergegangen und hat in letzter Zeit einige Rückgänge verzeichnet. Die Marktstruktur ist jedoch weiter intakt. Es gibt nach wie vor immer höhere Tiefs. Hält dieses Muster weiter an?”

Verteidigte Unterstützungen seit März

Verteidigte Unterstützungen seit März. Quelle: Nunya Bizinz

Es ist wichtig, daran zu denken, dass sich der Bitcoin-Kurs trotz der aktuellen Korrekturen weiterhin in einem Aufwärtstrend befindet. Auch wenn er sich gerade in einer Konsolidierungsphase befindet und stagniert. Diese bullischen Makrofaktoren und die Widerstandsfähigkeit der wichtigsten Unterstützungsniveaus bei Bitcoin erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines starken Bullenmarktes auf mittlere bis lange Sicht.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here