Warum ich nicht in Bitcoin investiere

0
45



Der Geschäftsmann Kevin O’Leary, der an der Reality-TV-Show Shark Tank teilnimmt, hat seine Aussagen vom Dezember zurückgenommen. Damals machte er Andeutungen, noch mehr Bitcoin kaufen zu wollen.

In der jüngsten Episode seiner YouTube-Serie mit dem Titel “Why I’m NOT investing in Bitcoin” (Warum ich NICHT in Bitcoin investiere), sprach O’Leary mit dem Bitcoin-Aufklärer Anthony ‘Pomp’ Pompliano. Dabei nannte er Bitcoin (BTC) einen “riesigen Nichts-Burger” und bezog sich dabei auf seinen Wert als Vermögenswert. Er argumentierte, er könne keine “beträchtliche Transaktion” mit dem Krypto-Vermögenswert machen, weil die regulatorischen Rahmenbedingungen auf der ganzen Welt uneinheitlich sind.

“Wenn ich den Wert von Bitcoin im Vergleich zum Wert aller gehandelten Dinge betrachte, sehe ich, dass Bitcoin immer noch ein Nichts-Burger – ein riesiger Nichts-Burger ist”, so O’Leary. “Ich glaube, das ist so, weil nicht jede Institution bereit ist, bei ihm mitzuspielen.”

Der Shark Tank-Star ist jedoch nicht vollkommen gegen Bitcoin. In einer Episode von Pomps Podcast vom Dezember hat O’Leary erklärt, er habe bereits einige BTC gekauft und erwäge, in Zukunft zwischen 1 Prozent und 2,5 Prozent seines Portfolios in den Krypto-Vermögenswert zu investieren. In seinem heutigen YouTube-Video sagte der Geschäftsmann außerdem, dass Bitcoin das Potenzial habe, “etwas von enormem Wert” zu werden. Vorausgesetzt, dass sich die Regulierungsbehörden in verschiedenen Ländern hinter die digitalen Vermögenswerte stellen:

“Würde man Bitcoin selbst oder eine andere Währung nutzen, die überall gehandelt werden könnte, die von Regulierungsbehörden zugelassen und die agnostisch wäre. Mit anderen Worten, man könnte damit handeln, um Vermögenswerte in der Schweiz zu kaufen, man könnte damit handeln, um Vermögenswerte in Frankreich zu kaufen, oder in England, oder in den Vereinigten Staaten. Jeder würde diese digitale Währung nehmen.”

O’Leary ist bekannt dafür, sich bunte, aber kritische Spitznamen auszudenken. Er hat zuvor digitale Vermögenswerte als “Krypto-Mist” und Bitcoin als “keine echte Währung” und eine “Schurkenwährung” bezeichnet.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Krypto-Nachrichten ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here